#dowhatyoulove

Ich bekomme immer wieder mit, wie sich Leute darüber amüsieren, dass ich mein Leben so öffentlich preis gebe.

Im Endeffekt tue ich das, weil es mir wahnsinnig Spaß macht, Andere an meinem Leben teilhaben zu lassen. Leute, mit dem was ich tue, zu motivieren und zu ermutigen.

Ganz egal ob ich meine Stärken auf Bilder zeige oder meine Schwächen zugebe.
Mir ist das egal, was Leute über mich reden, was Leute über mich lästern und was ihnen an mir nicht passt.

Ich habe keinen Respekt vor Leuten, die einem das nicht ins Gesicht sagen können sondern lieber hintenrum über einen reden.

Stärke ist nämlich, jemanden so etwas ins Gesicht zu sagen😉

Meistens sind es nämlich auch gerade die Leute, die in ihrem eigenem Leben einfach nichts auf die Reihe bekommen und neidisch darauf sind, dass es Leute gibt, die es besser machen als sie selbst und Dinge erreichen, die sie niemals erreichen würden.

Ich will damit nicht sagen, dass ich besser bin als Andere, aber ich gehe meinen eigenen Weg, so wie ich ihn gehen will und wie ich es für richtig halte – das klappt bisher ganz gut.

Sei es mit meinem Auto – für das ich übrigens, wie jeder normale Mensch arbeiten gehe und gespart habe. Oder das ich auch bisher meiner Meinung nach, gute Ergebnisse mit meinem Sport erzielt habe.

Warum das also verheimlichen? Warum das nicht mit unzähligen Menschen teilen, die sich etwas von einem abschauen und versuchen ihren eigenen Weg zu gehen? Warum nicht zu seinen Stärken stehen und warum nicht zu seinen Schwächen? Warum nicht zeigen wie glücklich man ist, nur weil es Anderen nicht passt?!

Man wird es NIE jedem recht machen können.

Nichtmal ein Nutellaglas kann das, es gibt nämlich auch Leute die kein Nutella mögen.

Ich mache das Ganze weil ich LUST darauf habe und weil es mir egal ist was andere Menschen über mich reden.

Aber ja, trotzdem ist es irgendwie verrückt, wie sehr man das Leben Anderer durch verschiedenste Social Media Plattformen miterleben kann.
Mir geht das ja selbst auch nicht anders. Man verfolgt eine Person, sei es in Instagram oder Snapchat und ja man hat schon fast das Gefühl, dass man diese Person kennt. Man denkt, man weiß wie die Person in verschiedenen Situationen handelt.

Aber Fakt ist: nein, ihr könnt das nicht.

Jeder gibt einfach nur einen TEIL seines Lebens preis.

Ich teile die Dinge, die mir wichtig sind. Lassen wir es alltägliches sein oder auch eben das was mich beschäftigt oder auch für mich ganz unwichtiges. Aber eben nicht alles.

Trotzdem ist es erschreckend was das Ganze für Ausmaße annimmt. Wenn man mit Personen ins Gespräch kommt, die man länger nicht gesehen hat, kommt gerne „das weiß ich schon, habs auf Instagram gesehen“, und spätestens dann ist man wieder in der Realität angekommen.
Obwohl solche Momente teilweise unschön sind oder erschreckend, habe ich für mich beschlossen, das ist genau das, was ich möchte.

Mir ist bewusst, dass ich in der Öffentlichkeit stehe, mir ist bewusst, dass meine Texte von tausenden Menschen gelesen werden, dass Bilder gescreenshoted und rumgeschickt werden.

Im Endeffekt habe ich nichts zu verbergen. Ich respektiere Leute die ihr Leben weitestgehend privat halten möchten, die zu diesem Thema eine komplett andere Meinung haben, aber dann erwarte ich genau das Gleiche von diesen Personen.

Jeder sollte letztendlich selbst entscheiden wie öffentlich und wie viel man von seinem eigenem Leben preis gibt, das Wichtigste ist doch selbst glücklich zu sein.

#lebenundlebenlassen

About

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.