Meine Tipps gegen Hunger

Wer kennt ihn nicht, den lieben (Heiß-)Hunger. Ich denke jeder, der von uns einmal diätet hat, ist ihm schon begegnet – leider. Und ehrlich gesagt, ist es ja auch nicht immer einfach stark zu sein und standhaft zu bleiben.

Ich hab euch mal ein paar Hacks zusammen geschrieben, die mir helfen, Heißhungerattacken gar nicht erst aufkommen zu lassen.

  1. Genug trinken
    wir verwechseln Hunger gerne mit Durst. Versuche genug zu trinken! Vor allem hilft es, vor dem Essen ein großes Glas Wasser zu trinken. Falls euch das Wasser auf Dauer zu „langweilig“ wird, könnt ihr in Maßen zu Zerogetränken greifen oder das Wasser mit Zitronengras, Orangen- oder Zitronenscheiben pimpen.
  1. Langeweile
    gerade wenn man Urlaub hat, man daheim sitzt und einfach nichts zu tun hat, hat man dauernd das Gefühl etwas essen zu müssen. Der Kühlschrank geht quasi im 5 Minuten Takt auf und zu – auch wenn man nur mal kurz reinschaut was man essen könnte und ihn dann doch wieder zu macht. Sucht euch Ablenkung! Verabrede dich mit Freunden, gehe spazieren oder einfach ins Fitnessstudio.
  2. Heißhunger am Abend
    nach dem Abendessen bekomme ich oft noch einen süßen Zahn. Okay prinzipiell eigentlich nach jedem Essen 😀 Was mir dann besonders hilft ist meine Zähne zu putzen oder ein zuckerfreien Minzkaugummi.
  3. Genug Schlaf
    Gerade das ist eine meiner größten „Schwächen“, jeder der mich genauer verfolgt weiß, dass ich gerne um 23 Uhr schlafen gehe und um 4.30Uhr wieder aufstehe – das ist nicht optimal, allein schon wegen der Regeneration. Der Körper bekommt bei zu wenig Schlaf nicht genügend Energie und holt sich diese dann durch das Essen.

 

  1. Nicht hungrig einkaufen
    Da kann dann nämlich schon mal der Gedanke kommen „ Puh die Tiefkühllasagne da sieht jetzt aber auch richtig geil aus“ und Schwupp die Wupp landen Dinge in unserm Einkaufswagen, die wir da eigentlich gar nicht drin haben wollen.

 

  1. Schlechte Lebensmittel ausmisten
    Genau den oberen Punkt greife ich hier jetzt einfach mal auf. Lebensmittel die wir eigentlich gar nicht daheim haben wollen. Falls sich dann doch ausversehen die Tiefkühllasagne in unsere Tiefkühltruhe gemogelt hat, mistet sie aus. Das heißt nicht, dass ihr Lebensmittel wegwerfen sollt, sondern gebt sie einfach euern Freunden oder eurer Familie.
  2. Nicht trocken essen
    Reis, Hähnchen und Gemüse – yummi. Aber auch ziemlich trocken. Mit passierten oder stückigen Tomaten könnt ihr eine super Kalorienarme Soße dazu machen, die das Volumen der Mahlzeit automatisch erhöht.
  1. Flavdrops
    Gerade für Leute mit einem süßen Zahn ist es optimal nicht nur salzig zu essen. Ihr könnt z.B. einfach in eure Oats, Magerquark oder Kaffee Flavdrops dazu geben. Mahlzeiten müssen also nicht nur salzig sein.

About

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.