Proteinshake vor oder nach dem Training? Der richtige Zeitpunkt

Social Media geöffnet, auf das Profil von Fitness Bloggern und schwupp die schwupp, sieht man sie. Wohin das Auge nur reicht, Proteinpulver und Shakes.

Wir bekommen vermittelt, dass man für den Muskelaufbau Proteinshakes benötigt. Das stimmt auch wenn man davon absieht, dass der Körper einfach nur genügend Proteine benötigt. Um seinem Körper viel Proteine zuführen zu können ohne Unmengen an Lebensmittel zu essen, tendieren viele zu Eiweissshakes.

Aber wann trinkt man diesen eigentlich? Vor dem Training? Nach dem Training? Wann baue ich damit am meisten Muskelmasse auf?

 

Jon Schoenfeld, Alan Albert Aragon und James Krieger fassten 2013 die 43 Studien mit insgesamt 1.000 Teilnehmern im „Journal of the International Society of Sports Nutrition“ zusammen. In allen der Studien gab es 2 Gruppen.

Die erste musste ihren Proteinshake 1 Stunde vor bis 1 Stunde nach dem Training trinken. Die zweite musste insgesamt 2 Stunden nach dem Training warten. Damit am Ende die Fragen: „Gibt es durch Proteinshakes wirklich einen Eiweissschub in der Muskulatur? Wann soll man die Proteine am Besten aufnehmen?“ beantwortet werden können, wurden für die Studien Geschlecht, Alter und Trainingsstatus der Teilnehmer herausgerechnet.

 

Das Ergebnis: Der Zeitpunkt der Protein-Aufnahme beeinflusst weder das Muskelwachstum, noch die Kraftentwicklung spürbar.

Ist es also völlig egal, wann man seinen Proteinshake trinkt?!

 

Nein 🙂 Die obigen Forscher fanden nämlich Anhaltspunkte dafür, dass Proteine nach dem Training schneller in die Muskeln eingelagert werden. Und genau da werden sie dann auch am meisten gebraucht.

Nach dem Training ist unser Körper nämlich erschöpft. Die Proteine helfen, um aus diesem Tief wieder rauszukommen. Der Körper beginnt dann, ich zu regenerieren, baut neue Muskulatur auf, bildet neue Zellen und Kräftigt sich. Da kommt dem Körper diese Lieferung Extraprotein wie gerufen.

 

Der Sportmediziner Michael Despeghel – Lehrbeauftragter für Sportmedizin und Gesundheitsverhalten der Uni Gießen, empfiehlt dem Körper ca. 30 Minuten nach dem Training Protein zuzuführen
Wenn auch Minimal, ist der Effekt da. Je besser der Körper versorgt ist, desto leichter regeneriert er sich.

 

Der falsche Zeitpunkt belastet den Körper!

Sich Proteine vor dem Training zuzuführen hält Despeghel für nutzlos und belastend. Wieso? Wenn der Magen voll mit Proteinshake ist, ist das sogar negativ für das Training. Die Folge ist Unwohlsein und mangelnde Leistungsbereitschaft.
Deshalb empfiehlt es sich, vor und während des Trainings nur zu Wasser/ Iso Getränken zu greifen.

 

<meta name=“verification“ content=“601286397a519a7d61554d9f9d039a29″ />

About

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.